*
TOP-INFOS
  Datenschutz Kontakt Impressum
  Home Unsere Praxis Organisation Leistungen Infos/Aktuelles Links  
Asthma
Asthma bei Kindern
Praxislogo
Kinder-und Jugendarztpraxis Karola Kirsten
Termin vereinbaren?
Telefon: 0 78 22 - 89 68 60
Spruch des Monats:
Es gibt tausend Krankheiten,
aber nur eine Gesundheit.
NAVL_Infos
Aktuelle Informationen
NAVI_TIntThemen
Menu
Asthma Asthma
Adipositas Adipositas
Fieber Fieber
Frühstücken Frühstücken
Kinderfüße Kinderfüße
Kinderunfälle Kinderunfälle
Grippeschutz Grippeschutz
Sonnenschutz Sonnenschutz
Meningokokken B Meningokokken B
Meningokokken C Meningokokken C
Windpocken Windpocken
Zecken Zecken
Lesestart Lesestart
HPV-Impfung HPV-Impfung

Asthma bei Kindern


Die häufigste chronische Erkrankung im Kindesalter ist Asthma.
Kinder unter 10 Jahren sind davon besonders stark betroffen.
 
Wie entsteht Asthma?
Durch die Entzündung und Schwellung der Atemwegsschleimhaut in den Bronchien entsteht eine Verengung der Atemwege und eine Verkrampfung der Bronchialmuskulatur. Dadurch wird die Atmung erschwert und die Saustoffversorgung der Lunge stark beeinträchtigt.
 
Wodurch wird Asthma ausgelöst?
 
Asthma-Auslöser



Häufige Auslöser sind Infekte, Allergien (z.B. durch Pollen, Staub, Tierhaare ...), Schadstoffe (z.B. Rauch), physikalische Reize (kalte und trockene Luft), Stress und Anstrengungen.


Welche Beschwerden treten auf?
Ständiger Husten, pfeifende Atmung, Kurzatmigkeit, Schlafstörungen und Verminderung der körperlichen Belastbarkeit.

Welche Folgen hat das Auftreten von Asthma?
Durch eine chronische Entzündung der Atemwege führt Asthma über Jahre hinweg zu einer Zerstörung der Lungenstruktur. Deshalb ist eine frühzeitige konsequente Behandlung wichtig.

Welche Symptome können auf Asthma hinweisen?
Hustenanfälle, pfeifende Atmung, Luftnot, langanhaltender Husten oder auch ein geschwächter Gesamteindruck können Zeichen für eine Asthmaerkrankung sein. Bemerken Sie diese Anzeichen bei Ihrem Kind, dann suchen Sie unbe-dingt einen Arzt auf.

Wie wird eine Diagnose gestellt?

LungenfunktionstestLungenfunktionstest:
Der Patient atmet nach Anweisung des Arztes ein und aus. Die aufgezeichneten Messwerte (Strömungsgeschwindig-keit und das Volumen der ausgeatmeten Luft) geben dem Arzt Hinweise auf eine möglich Erkrankung. Weitere Untersuchungen (Allergietest, Bluttest usw.) können zur endgültigen Abklärung notwendig sein.




Asthmabehandlung

Ziel der Behandlung ist es die Entzündung zu beseitigen und die verengten Atemwege zu erweitern. In der Regel bekommt der Patient zwei Medikamente. Ein Basismedikament zur regelmäßigen Inhalation und ein Notfallspray für akute Atemnot. Da Asthma eine chronische Erkrankung ist, erstreckt sich die Behandlung über einen längeren Zeitraum (Monate bis Jahre) .

Therapiekontrolle

Peak-Flow-MeterMit dem Peak-Flow-Meter kann der Patient zu Hause eigenständig seine Lungenfunktion kontrollieren. Peak-Flow-ProtokollDurch Dokumentation der Messwerte in einem Tagebuch oder Protokoll hilft er seinem Arzt die optimale Behandlung zu finden. Außerdem kann der Patient damit frühzeitig eine Verschlechterung seines Asthmas erkennen und Maßnahmen (z.B. Notfallspray oder Arztbesuch) ergreifen.


Ampelsystem zur Einordnung der Messwerte
Gern wird zur Beurteilung des Asthmas das Ampel-System benutzt.

Grün:
Peak-Flow-Wert 80% bis 100% des persönlichen Bestwertes - normale Lungenfunktion .
Gelb:
Peak-Flow-Wert 50% bis 80% des persönlichen Bestwertes - Achtung Notfallspray benutzen.
Rot:
Peak-Flow-Wert kleiner als 50% des persönlichen Bestwertes - Schlechte Lungenfunktion - Notfallspray benutzen und Arzt aufsuchen!

Zur besseren Bewältigung der mit dieser Krankheit verbundenen Anforderungen führen wir mit Kindern, Jugendlichen und Eltern Asthmaschulungen durch.
Fuss-rechts
Praxis Kirsten in Ettenheim
Fusszeile
Kinderarztpraxis in Ettenheim
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail